Zwei Wochen ohne Einweg-Plastik geschafft!

Noch vor einigen Jahren konntet ihr euch wahrscheinlich kaum etwas unter dem Begriff “plastikfreies Bad” vorstellen, oder? Zahnbürste nicht aus Plastik… Kein flüssiges Shampoo… Was soll man denn benutzen? Und was haben die Menschen gemacht, bevor Plastik erfunden wurde? Hier haben wir für euch alle Tipps dieser #Plastikfasten-Woche zusammengefasst.

Tag 6. Plastikfreie Zahnpflege

Plastikfreie ZahnbürsteEine Zahnbürste aus Plastik könnt ihr locker mit einer Zahnbürste aus Bambus ersetzen. Bambus ist bio-abbaubar und gehört zu Pflanzen mit dem schnellsten Wachstum: Innerhalb von wenigen Wochen oder Monaten erreicht er seine endgültige Höhe.

Neben dem Griff aus Bambus sind die Borsten sehr oft aus Plastik (Nylon-4) oder Bambusviskose. Aber denkt mal darüber nach: vor 10 Jahren gab es nicht mal einen Griff aus Bambus! Man muss zugeben, dass sich viele Hersteller Mühe geben, um neue nachhaltige Alternativen zu entwickeln und Bambus ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, den wir unterstützen wollen.

Tag 7. Plastikfreie Körperpflege

Für Körperpflege müsst ihr nicht unbedingt tausend Flaschen mit synthetischen Substanzen im Badezimmer haben. Die Natur hat sich um alles gekümmert – ökologische Produkte sind gesünder und genauso wirksam. Entscheidet euch für natürliche Seife frei von Palmölen, Silikonen, Paraffinen und natürlich Plastik! Übrigens: im Vergleich zum Duschgel hält Seife 5 Mal länger!

Um Seife aufzubewahren und ihr Leben ein bisschen zu verlängern, könnt ihr ein Seifensäckchen benutzen (z. B. von Hydrophil). Darin könnt ihr die kleinen Seifenreste aufbewahren, die sonst aus der Hand rutschen. Das Großartige daran ist, dass es aus Naturfaser besteht, die aus den Blättern von Agaven hergestellt wurde.

Tag 8. Plastikfreie Haarpflege

plastikfreies ShampooDurch jede Shampoo-Flasche entsteht neuer Plastikmüll und in vielen Produkten wurde Mikroplastik entdeckt. Das ist ein guter Grund, sich für ein festes Bio-Shampoo zu entscheiden. Es schäumt genauso wie ein Flüssig-Shampoo nur eben ohne den großen Wasseranteil und frei von Plastik.

Als Ergänzung zum festen Shampoo könnt ihr entweder eure Haare nach dem Waschen mit Apfelessig spülen oder festen Conditioner (Spülung) anwenden, um besser kämmbares und geschmeidiges Haar zu bekommen.

Tag 9. Plastikfreie Hygiene

Wer hat noch nicht von Aluminiumsalzen und ihren Auswirkungen gehört? Diese fördern Brustkrebs, Alzheimer und sind immer in Plastik eingeschweißt. Eine Alternative ist eine Deo-Creme im Glas auf Natronbasis oder festes Deo frei von Zusatzstoffen.

Und ein Tipp für Fortgeschrittene: Deo selbst herstellen!  Ihr braucht nur 4 Zutaten: Kokosöl, Speisestärke, Natron und ein ätherisches Öl.

Tag 10. Plastikfreies Putzen

Fünf Hausmittel ersetzen eine DrogerieIn den meisten Fällen kommen Reinigungsmittel in Plastik. Unter anderem können sie zu Atembeschwerden, Hautirritationen und Schäden des Nervensystems führen. Lasst uns besser das verwenden, was uns und der Umwelt guttut. Also, wenn ihr wissen wollt, was in Reinigungsmitteln drinsteckt, zudem Geld sparen, jede Menge Müll vermeiden und die Umwelt schonen, dann versucht doch Reinigungsmittel selbst herzustellen! Dafür braucht ihr nur Essig, Zitronensäure, Soda, Natron und Kernseife.

Tag 11. Plastikfreies Abschminken

Beim täglichen Abschminken entsteht sehr viel Plastikmüll: Wattepads sind oft in Plastik verpackt und werden nach einmaliger Benutzung weggeworfen. Eine Alternative dazu sind wiederverwendbare und waschbare Kosmetikpads aus Baumwolle. Dadurch wird die Abschmink-Routine umweltfreundlicher und günstiger.

Ihr seht, dass man mit ein bisschen Kreativität und umweltfreundlichen Produkten viel Plastikmüll im Bad vermeidet.

Die einfachsten plastikfreien Alternativen für euer Bad zusammengefasst:

  • Zahnbürste aus Bambus
  • Feste Seife und Seifensäckchen
  • Festes Shampoo und Conditioner
  • Deo-Creme im Glas oder festes Deo
  • Selbstgemachte Reinigungsmittel
  • Wiederverwendbare Kosmetikpads aus Baumwolle

Nächste Woche gehts dann weiter mit  Tipps für ein plastikfreies Einkaufen. Stay tuned!

Es könnte dich auch interessieren:

Plastikfasten, Zero Waste, recycling
gramm.genau Team Abfüllbar v.l.n.r. Christine Müller, Jenny Fuhrmann, Franziska Geese