gepflegte Haare mit DIY-Haarmaske

DIY-Tipp: Haarmaske

Heute lässt Daria ihr Haar für euch herunter 💇👏 – und wenn das dank ihrer #diy Haarmaske nicht ganz besonders strahlend aussieht 💫😜

Haarewaschen, Föhnen, Stylen – all das kann unserem Haar ganz schön zusetzen, abgesehen von Umwelteinflüssen oder chemischen Behandlungen, die das Haar zusätzlich strapazieren. Oftmals enthalten herkömmliche Haar-Pflegeprodukte jedoch nur geringe Anteile an pflegenden Inhaltsstoffen, die durch sofortiges Ausspülen ihre Wirkung kaum entfalten können. Um euer Haar langanhaltend zu pflegen braucht es etwas mehr Zeit, damit die Pflegestoffe einwirken können. Warum also nicht eine Haarmaske aus natürlichen Zutaten einfach mal #selbermachenstattkaufen? Daria hat im vergangenen Jahr ein Praktikum bei uns gemacht und maßgeblich das letztjährige Plastikfasten gestaltet. Dafür, liebe Daria, und für dein DIY-Rezept, ganz großen Dank!

Was ihr für eure selbstgemachte Haarmaske braucht:

  • Kokosnussöl (Menge je nach Haarlänge und Bedarf)
  • Vitamin E-Öl (oder ein anderes pflegendes Öl)

Und so funktionierts:

  1. Kokosnussöl mit 1/2 TL Vitamin E-Öl (oder einem anderen Öl) mischen.
  2. Haare befeuchten.
  3. Die Maske gleichmäßig auf dem Haar verteilen. Man kann zusätzlich noch etwas mehr Kokosnussöl auf die trockensten bzw. geschädigteren Stellen des Haares, normalerweise Haarspitzen und Kopfhaut, auftragen.
  4. Ein Handtuch um den Kopf wickeln und die Maske für etwa 1 bis 2 Stunden einwirken lassen. Manche lassen die Maske auch über Nacht einziehen, um die Einwirkzeit und somit die Pflege zu intensivieren.
  5. Anschließend die Maske mit lauwarmem Wasser und Shampoo wie gewohnt waschen und ausspülen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und einen schön-entspannten Tag!