Deo selbermachen Rezept von gramm.genau unverpackt einkaufen in Frankfurt

DIY-Tipp: Deo-Roller und Deo-Paste

Heute versorgen wir euch wieder mit einem hausgemachten und selbst erprobten #selbermachenstattkaufen Tipp. Ob Roller, Spray, Stick oder Creme – welches Deodorant zu einem passt, hängt stark von individuellen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Deswegen geben wir diesem duften Thema auch ein bisschen mehr Raum in unserer DIY-Reihe. Alessa hatte euch bereits ihr Rezept für selbstgemachtes Deospray vorgestellt. Hier zeigen wir euch, wie ihr festes Deo selber herstellen könnt.

Keep on rolling! Deo-Roller

Hier findet ihr das Rezept von unserer lieben Katinka für ihr aluminiumfreies Roll-On-Deo.

Was ihr für euren DIY-Deo-Roll-On benötigt:

  • 50 ml Wasser
  • 1TL Speisestärke
  • 1TL Natron
  • 1 Deo-Roller

Optional:

  • 5-10 Tropfen ätherische Öle
  • Salz
  • Zinkoxid

Und so funktionierts:

  1. 50ml Wasser in einem Topf erhitzen. Bevor es kocht, 1 TL Speisestärke nach und nach mit einem Schneebesen unterrühren.
  2. Die Mischung nun kurz aufkochen lassen bis sie eine sirupähnliche Konsistenz hat.
  3. Während des Abkühlens 1 TL Natron unterrühren. Um dem Deo den Wunschduft zu verpassen, einfach noch ätherische Öle hinzufügen.
  4. Dann kann das Deo in einen leeren und gereinigten Deo-Roller umgefüllt werden. Wenn ihr noch einen zu Hause habt, könnt ihr bei den meisten Modellen den Roller-Teil vorsichtig mit einem Messer von dem Glas trennen.

Tipp: Falls Deos mit diesen Zutaten für euch bisher keine zufriedenstellende Wirkung hatten, probiert es doch mal mit Salz. Einfach eine gute Prise hinzufügen, wenn die Mischung noch lauwarm ist, dann löst es sich auf. Zusätzlich könnt ihr es auch mit Zinkoxid probieren. Katinka hat ihres in der Apotheke bestellt (das geht grammgenau 😉 und auf Wunsch auch in einem Glasgefäß). Ja nach Feinheit müsst ihr es gegebenenfalls noch einmal im Mörser feiner reiben, damit sich keine Klümpchen bilden.

Deo-Paste

Alternativ könnt ihr euch auch eine duftende Deo-Paste zusammenrühren. Auch dieses Rezept stammt von unserer lieben Katinka, herzlichen Dank dafür 💚

Was ihr für eure DIY-Deo-Paste benötigt:

  • 3TL Shea-Butter (gibt’s auch lose bei gramm.genau)
  • 2TL pflanzliches Öl
  • 3TL Speisestärke (gibt’s auch lose bei gramm.genau)
  • 2TL Natron (gibt’s auch lose bei gramm.genau)

Optional:

  • 10-15 Tropfen ätherische Öle
  • Salz
  • Zinkoxid

Herstellung:

  1. In einem Wasserbad die Shea-Butter schmelzen und das pflanzliche Öl hinzufügen. (Tipp: Die meisten Deo-Pasten werden mit Kokosöl gemacht. Da Katinka damit persönlich nicht so gute Erfahrungen gemacht hat, empfiehlt sie stattdessen Jojobaöl zu verwenden. Ihr könnt aber auch Mandelöl, Sonnenblumenöl etc. nutzen, wenn ihr das Zuhause habt.)
  2. Die flüssige Öl-Mischung vom Herd nehmen und Speisestärke und Natron unterrühren.
  3. Anschließend die Paste in ein Behältnis umfüllen und abkühlen lassen. Im Verlauf noch ein bis zwei Mal umrühren, damit sich im warmen Zustand nicht die schwereren Bestandteile unten absetzen. Fertig!

Auch für eure selbst hergestellte Deo-Paste gilt: Falls ihr mit diesen Zutaten bisher keine zufriedenstellende Wirkung erzielen konntet, probiert es auch in diesem Fall mal mit den oben genannten Ergänzungen Salz und Zinkoxid. Nach Wunsch könnt ihr duftende ätherische Öle hinzufügen.

Und so verwendet ihr eure selbstgemachte Deo-Paste:

Für die Anwendung einfach eine erbsengroße Menge unter jeweils einer Achsel verteilen und ab dafür. Falls ihr bei der Umstellung auf ein natürliches Deo das Gefühl habt vermehrt zu schwitzen und unangenehm zu riechen, gebt dem Deo weiter eine Chance. Wahrscheinlich arbeiten eure Schweißdrüsen gerade mehr, um sich von alten Rückständen zu befreien, ein sogenanntes „Detox“. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

PS: Eine “fertige” Deo-Creme findet ihr in unserem Laden und Online-Shop.