DIY-Tipp: vegane Bananen-Muffins

Diese Woche endet offiziell die Fastenzeit, doch wir sind mit unseren #selbermachenstattkaufen Tipps noch lange nicht am Ende!

Der/die ein oder andere hat aktuell vielleicht etwas mehr Zeit… Da mag es zuweilen vorkommen, dass sich unerhörterweise auch mal eine kleine Langeweile einschleicht. Dem möchten wir mit einem leckeren Rezept ganz entschieden und ausdrücklich entgegentreten – eine ordentliche Portion gute Laune ist selbstverständlich inklusive. Ein sattes Danke an @realplantpower für das #diy Rezept für #vegane #zerowaste Bananen Muffins! Denn eines ist gewiss: ob zum Frühstück, Nachtisch oder einfach als Snack für zwischendurch, leckere Muffins gehen immer!

Was ihr für eure veganen Bananen-Muffins braucht:

  • 170g Haferflocken
  • 90g Dinkelmehl
  • 50g braunen Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 2 Reife Bananen
  • 40g Ahornsirup
  • 220 ml Hafermilch
  • eine Handvoll zerhackte Nüsse

Und so funktionierts:

  1. Haferflocken in einem Mixer zu Mehl mahlen und zusammen mit den restlichen trockenen Zutaten in einer Schüssel vermixen.
  2. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit dem Ahornsirup und der Hafermilch unter die trockenen Zutaten rühren.
  3. Den Teig in Silikon-Muffinförmchen oder einfach in ein gefettetes Muffinblech füllen und die zerhackten Nüsse darauf verteilen.
  4. Die Muffins bei 180 Grad für ca. 20-25 Minuten backen. Fertig!

Wir wünschen euch guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen!

DIY-Tipp: Deo-Roller und Deo-Paste

Heute versorgen wir euch wieder mit einem hausgemachten und selbst erprobten #selbermachenstattkaufen Tipp. Ob Roller, Spray, Stick oder Creme – welches Deodorant zu einem passt, hängt stark von individuellen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Deswegen geben wir diesem duften Thema auch ein bisschen mehr Raum in unserer DIY-Reihe. Alessa hatte euch bereits ihr Rezept für selbstgemachtes Deospray vorgestellt. Hier zeigen wir euch, wie ihr festes Deo selber herstellen könnt.

Keep on rolling! Deo-Roller

Hier findet ihr das Rezept von unserer lieben Katinka für ihr aluminiumfreies Roll-On-Deo.

Was ihr für euren DIY-Deo-Roll-On benötigt:

  • 50 ml Wasser
  • 1TL Speisestärke
  • 1TL Natron
  • 1 Deo-Roller

Optional:

  • 5-10 Tropfen ätherische Öle
  • Salz
  • Zinkoxid

Und so funktionierts:

  1. 50ml Wasser in einem Topf erhitzen. Bevor es kocht, 1 TL Speisestärke nach und nach mit einem Schneebesen unterrühren.
  2. Die Mischung nun kurz aufkochen lassen bis sie eine sirupähnliche Konsistenz hat.
  3. Während des Abkühlens 1 TL Natron unterrühren. Um dem Deo den Wunschduft zu verpassen, einfach noch ätherische Öle hinzufügen.
  4. Dann kann das Deo in einen leeren und gereinigten Deo-Roller umgefüllt werden. Wenn ihr noch einen zu Hause habt, könnt ihr bei den meisten Modellen den Roller-Teil vorsichtig mit einem Messer von dem Glas trennen.

Tipp: Falls Deos mit diesen Zutaten für euch bisher keine zufriedenstellende Wirkung hatten, probiert es doch mal mit Salz. Einfach eine gute Prise hinzufügen, wenn die Mischung noch lauwarm ist, dann löst es sich auf. Zusätzlich könnt ihr es auch mit Zinkoxid probieren. Katinka hat ihres in der Apotheke bestellt (das geht grammgenau 😉 und auf Wunsch auch in einem Glasgefäß). Ja nach Feinheit müsst ihr es gegebenenfalls noch einmal im Mörser feiner reiben, damit sich keine Klümpchen bilden.

Deo-Paste

Alternativ könnt ihr euch auch eine duftende Deo-Paste zusammenrühren. Auch dieses Rezept stammt von unserer lieben Katinka, herzlichen Dank dafür 💚

Was ihr für eure DIY-Deo-Paste benötigt:

  • 3TL Shea-Butter (gibt’s auch lose bei gramm.genau)
  • 2TL pflanzliches Öl
  • 3TL Speisestärke (gibt’s auch lose bei gramm.genau)
  • 2TL Natron (gibt’s auch lose bei gramm.genau)

Optional:

  • 10-15 Tropfen ätherische Öle
  • Salz
  • Zinkoxid

Herstellung:

  1. In einem Wasserbad die Shea-Butter schmelzen und das pflanzliche Öl hinzufügen. (Tipp: Die meisten Deo-Pasten werden mit Kokosöl gemacht. Da Katinka damit persönlich nicht so gute Erfahrungen gemacht hat, empfiehlt sie stattdessen Jojobaöl zu verwenden. Ihr könnt aber auch Mandelöl, Sonnenblumenöl etc. nutzen, wenn ihr das Zuhause habt.)
  2. Die flüssige Öl-Mischung vom Herd nehmen und Speisestärke und Natron unterrühren.
  3. Anschließend die Paste in ein Behältnis umfüllen und abkühlen lassen. Im Verlauf noch ein bis zwei Mal umrühren, damit sich im warmen Zustand nicht die schwereren Bestandteile unten absetzen. Fertig!

Auch für eure selbst hergestellte Deo-Paste gilt: Falls ihr mit diesen Zutaten bisher keine zufriedenstellende Wirkung erzielen konntet, probiert es auch in diesem Fall mal mit den oben genannten Ergänzungen Salz und Zinkoxid. Nach Wunsch könnt ihr duftende ätherische Öle hinzufügen.

Und so verwendet ihr eure selbstgemachte Deo-Paste:

Für die Anwendung einfach eine erbsengroße Menge unter jeweils einer Achsel verteilen und ab dafür. Falls ihr bei der Umstellung auf ein natürliches Deo das Gefühl habt vermehrt zu schwitzen und unangenehm zu riechen, gebt dem Deo weiter eine Chance. Wahrscheinlich arbeiten eure Schweißdrüsen gerade mehr, um sich von alten Rückständen zu befreien, ein sogenanntes „Detox“. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

PS: Eine „fertige“ Deo-Creme findet ihr in unserem Laden und Online-Shop.

Kostenlose Lieferung an Depots in Frankfurt

Am Montag online bestellen und bis Ende der Woche an einem Depot in eurer Nähe abholen: So funktioniert unser Lieferservice!

  1. Ihr sucht euch Nudeln, Müslis, Seife & Co online aus.
  2. Ihr bezahlt per Vorkasse oder Paypal – Liefergebühr entfällt wenn ihr ein Depot wählt!
  3. Wir packen euren Einkauf plastikfrei im Mehrwegsystem.
  4. Unser Partner @dieKooperative bringt euren Einkauf zum Depot.
  5. Ihr kommt bei euch im Viertel abholen.

Wir sparen CO2: Alle Lieferungen werden wöchentlich gebündelt per Auto ausgeliefert bzw. in der Innenstadt per Lastenrad! Bitte beachten: Dadurch gibt es für jedes Depot eine feste Abholzeit.

  • Gallus: Do 15-17 Uhr
  • Gutleut: Do 16-20 Uhr
  • Nordend Merianplatz: Do 15:30-18:00 Uhr
  • Nordend Fachhochschule: Fr 16:30-18:30 Uhr
  • Seckbach: Do 18 Uhr – Fr 20 Uhr
  • Sachsenhausen: Do, Fr nach Absprache
  • Oberrad: Do 16-22 Uhr und Fr 10-16 Uhr
  • Zeilsheim: Fr nach Absprache
  • Steinbach: Fr 15-20 Uhr und Sa 8-18 Uhr
  • Bockenheim: In unserer “Zentrale” könnt ihr jederzeit abholen kommen, sobald wir euren Einkauf fertig zusammengepackt haben.

Wir freuen uns, wenn ihr uns auch in diesen ungewissen Zeiten die Treue haltet und weiter bei uns einkauft. Bitte bestellt bis Anfang der Woche, um euren Einkauf am Ende der Woche am Depot abzuholen! Zum Shop

Wir haben geöffnet – Laden & Kuchen To Go

Da sich auch für uns einiges aufgrund der aktuellen Lage geändert hat, haben wir euch noch mal ein Update zusammengestellt: Wir sind Montag bis Samstag von 10-18 Uhr für euch da – wie gewohnt mit Lebensmitteln, Kosmetik und Hygiene-Produkten, aber auch mit Rat und Tat, wenn ihr Fragen habt oder Hilfe benötigt. Den Cafébetrieb haben wir auf Grund der behördlichen Anordnungen eingestellt.

Für den Einkauf bei uns im Laden gilt:

  • Bitte betretet den Laden einzeln und mit ausreichend Abstand!
  • Bitte nicht mehr als 2 Personen im Laden, ansonsten draußen warten!
  • Um die Wartezeit im Laden zu verkürzen, nutzt Vorbestellungen (online oder telefonisch unter 0171 4906011)!
  • Unseren Bio-Kuchen & Kaffee gibt es ausschließlich zum Mitnehmen.

Und die gute Nachricht: Unser Lieferservice steht euch rund um die Uhr zur Verfügung: shop.grammgenau.de

Ihr könnt eure plastikfreie Bestellung:

  • kostenlos bei uns im Laden abholen,
  • an der Haustür entgegennehmen (die Lieferung erfolgt per Lastenrad gegen Gebühr),
  • oder kostenlos an einem von verschiedenen Depots in ganz Frankfurt abholen.

Mehr Infos dazu findet ihr im Online-Shop.

Grundsätzlich gilt: Bisher sind noch keine Fälle bekannt, in denen sich Menschen über Lebensmittel oder den Kontakt mit trockenen Oberflächen mit dem Corona-Virus infiziert haben (Quelle: rki.de). Mehr Informationen zu unseren Präventionsmaßnahmen gegen Infektionskrankheiten findet ihr in unserem Blogbeitrag.

Passt auf euch auf, bleibt gesund und nehmt Rücksicht aufeinander 💗

DIY-Tipp: vegane Energiebällchen

Dieser Snack bringt euch garantiert verpackungsfrei und ohne Industriezucker durch die Fastenzeit. Wir präsentieren heute: Jennys vegane Energiebällchen 💚

Die sind schnell gemacht, haltbar und gut zu transportieren auch für Energie zwischendurch. Sie sind außerdem ein echtes #Superfood: Kakaonibs verbessern eure Stimmung und enthalten wichtige Antioxidantien, wertvolle Mineralstoffe und Magnesium. Nüsse sind Futter für’s Gehirn, denn sie enthalten wichtige Spurenelemente. Kokosraspeln und Datteln geben dem ganzen eine natürliche Süße.

Was ihr benötigt:

Achtung Luxusprodukt: Wir empfehlen euch, Kakao und Nibs nur aus verantwortungsvoller Produktion und fairem Handel zu kaufen, so zum Beispiel von Peru Puro.

Das schöne an dem Rezept ist, dass ihr es je nach verfügbaren Zutaten beliebig abwandeln könnt, z.B. mit Mandeln statt Haselnüssen oder mit getrockneten Feigen statt Datteln.

Und so macht ihr ca. 20-25 Energiebällchen selbst:

  1. Entkernte Datteln für ein paar Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen (so lassen sie sich später leichter verarbeiten)
  2. Anschließend Datteln, Nüsse, Kakao, Kakaonibs und Kokosraspeln zu einer Masse verkneten
  3. Aus der Masse mit der Hand runde Bällchen formen
  4. Sesam auf einem Teller verteilen und Bällchen darin wälzen

Fertig ist ein Snack aus besten Zutaten und garantiert ohne Zusatzstoffe!

Die Energiebällchen solltet ihr nicht länger als ein bis zwei Wochen lagern, idealerweise in einer trockenen und belüfteten Umgebung.

Lasst es euch schmecken!

Unsere Hygienevorschriften & Präventionsmaßnahmen gegen Viren

Dieser Monat hat es in sich: Wir als Gesellschaft packen gemeinsam an, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. In diesem Zusammenhang möchten wir euch über die bei uns im Laden grundsätzlich (auch vor Corona) gängigen Hygiene-Maßnahmen informieren. Dazu gehören u.a.:

  • Lebensmittel werden nicht zur Selbstbedienung gestellt sondern nur von behördlich geschultem Personal in hygienischer Umgebung abgefüllt.
  • Mitgebrachte Kundenbehältnisse werden auf ein Hygiene-Tablett oder -Kiste gestellt und verlassen dieses nicht, auch nicht während des Befüllens.
  • Alle Flächen, Arbeitsmittel, Türgriffe und sonstige Kontaktpunkte werden mehrmals täglich gereinigt und desinfiziert.
  • Alle Mitarbeiterinnen waschen sich gründlich und regelmäßig die Hände.

Da sich das Virus per Tröpfchen-Infektion überträgt, haben wir folgende zusätzliche Hygiene-Maßnahmen ergriffen:

  • Die Reinigungsfrequenz von Flächen, Arbeitsmitteln und Kontaktpunkten wie z.B. Türklinken wird erhöht.
  • Unseren Bio-Kuchen & Kaffee gibt es ausschließlich zum Mitnehmen. Der Cafébetrieb ist bis auf weiteres eingestellt.
  • Wir bitten euch beim Einkaufen ausreichend Abstand zu halten. Insgesamt dürfen sich nicht mehr als 2 KundInnen im Laden aufhalten, andere werden gebeten, draußen zu warten. Gruppenführungen, Schulklassenbesuche und Veranstaltungen werden vorerst ausgesetzt.
  • Um die Wartezeit im Laden zu verkürzen, bieten wir Vorbestellungen an (Click & Collect oder telefonisch unter 0171 4906011).

Bisher sind noch keine Fälle bekannt, in denen sich Menschen über Lebensmittel oder den Kontakt mit trockenen Oberflächen mit dem Corona-Virus infiziert haben. Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind allerdings durch Schmierinfektionen denkbar. Aufgrund der relativ geringen Stabilität von Corona-Viren in der Umwelt ist dies aber nur in einem kurzen Zeitraum nach der Kontamination wahrscheinlich. Mehr erfahren

Grundsätzlich gilt: Bitte verlasst euch nur auf die Informationen offizieller Stellen, bleibt ruhig aber wachsam und kommt gern mit euren Fragen auf uns zu! Wir behalten den Betrieb im Laden und Café mit unseren hohen Hygiene-Standards bei und freuen uns, wenn ihr uns weiterhin euer Vertrauen zeigt.

Menschen in Risikogruppen und allen, die aktuell das Haus nicht verlassen können oder wollen empfehlen wir unseren Lieferservice per Lastenrad oder an eine Abholstation in eurer Nähe. Bestellen könnt ihr eure Lebensmittel, Haushalts- und Hygiene-Produkte bequem in unserem Online-Shop.

DIY-Tipp: Gesichtsmaske

Auf die Haut. Fertig. Los.

Wusstet ihr, dass frau sich im Durchschnitt über 500 synthetische Chemikalien auf die Haut schmiert und das täglich? Wem bei dieser ungeheuerlichen Zahl ein unangenehmes Kribbeln überkommt, dem können wir getrost versichern: es geht auch anders! Unsere Christine verrät uns heute ihr (fast) Geheim-Rezept für ihre DIY-Gesichtsmaske 💚 Wir bedanken uns mit einem Strahlen(den Teint)!

Dabei greift Christine auf ein bewährtes Rezept von wastelandrebel zurück und hat es nach ihren individuellen Bedürfnissen leicht angepasst. Dir gilt dementsprechend natürlich auch unser Strahlen und Dank, liebe Shia 🤗

Was ihr benötigt:

  • 1 EL Heilerde
  • 1 TL Kamillentee oder Wasser

So funktionierts:

  1. Vermische die Heilerde mit dem Tee oder Wasser bis sich eine Paste formt. Hier empfiehlt Christine erst einmal mit weniger Wasser oder Tee zu starten und dann nach Bedarf nachzulegen.
  2. Verteile die Paste auf dem Gesicht, spare dabei Augen und Mund aus. Wer mag kann die Paste noch auf Hals und Dekolleté verteilen.
  3. Lasse die Maske ca. 10 Minuten einwirken.
  4. Spüle die Maske mit lauwarmen Wasser gut ab. Mache dabei gerne auch kreisende Bewegungen, dann nimmst du den Peeling-Effekt gleich mit.
  5. Trockne die Haut mit einem Handtuch gut ab und trage dann dein Lieblingsöl auf. Shia empfiehlt zum Beispiel Rapsöl.

Aber damit noch nicht genug. Christine rundet ihr Gesichtspflege-Programm im Anschluss mit einer Honig-Maske ab. Alles was du dafür benötigst ist ½ TL Honig. Den Honig einfach gleichmäßig im Gesicht verteilen. Dieses Mal brauchst du auch die Augenpartie nicht auszusparen. Nach 20 Minuten mit warmen Wasser abwaschen. Fertig 💆‍♀️💆‍♂️

Oder du reicherst das erste Rezept noch mit ein bisschen Sonnenblumenöl und Apfelessig an. Das Öl gibt deiner Haut noch mal extra Feuchtigkeit mit. Der Apfelessig entfernt unter anderem überschüssiges Fett und lässt Pickel und Mitesser schneller abheilen.

Das Schöne daran: du kannst selbstgemachte Kosmetik ganz individuell auf deine eigenen Bedürfnisse anpassen und, vor allem, du weißt genau was drin ist.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Lass uns gerne wissen, wenn ihr Anregungen, Tipps oder Verbesserungsvorschläge habt.

DIY-Tipp: Schoko-Nuss-Aufstrich

Wochenendzeit ist Frühstückszeit 😋😋

Für alle, auf deren Brötchen am Wochenende (und darüber hinaus^^) unter gar keinen Umständen etwas Süßes fehlen darf: heute verrät uns Marie ihr Rezept für selbstgemachten Schoki-Nuss-Aufstrich 🌰🍫 Das Beste daran: ihr entscheidet selbst, welche Zutaten reinsollen und wisst somit genau, was drin steckt #selbstgemachtschmecktambesten

Danke liebe Marie für diesen Gaumengenuss!

Was ihr benötigt:

– 200 Gramm Haselnüsse

– 100 Gramm Schoki

– 8 EL Puderzucker

– 2 EL Erdnussöl

– 2 EL Kakao (ungesüßt)

Und so funktionierts:

  1. Die Nüsse 25 Minuten bei 150 Grad im Ofen rösten und im Anschluss mit einem Standmixer zerkleinern (alternativ könnt ihr auch gehackte und geröstete Haselnüsse kaufen).
  2. Puderzucker hinzugeben und weiter mit dem Mixer verrühren.
  3. Erdnussöl und Kakao dazugeben und weiter mixen.
  4. Zuletzt die Schoki hinzugeben und so lange mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Fertig!

Wir wünschen euch guten Appetit und ein schönes Wochenende!

#diy #selbermachenstattkaufen #machenistwiewollennurkrasser #plastikfasten #fastenzeit

DIY-Tipp: Waschmittel selbermachen

Eine rundum sauber Sache: unser Rezept für selbstgemachtes Flüssigwaschmittel

Herkömmliche Waschmittel schlagen meistens nicht nur finanziell zu Buche, oftmals sind sie auch schädlich für empfindliche Haut und Umwelt. Dabei geht es auch anders! Mit wenigen Mitteln kannst du Zuhause dein ganz eigenes Waschmittel herstellen und schonst dabei auch noch Umwelt und Geldbeutel.

Getreu unserem diesjährigen Fastenzeit-Motto #selbermachenstattkaufen stellt euch unsere Anna heute ihr Rezept für ihr eigenes DIY-Flüssigwaschmittel vor. Viel Spaß beim Nachmachen!

Was du für dein DIY-Flüssigwaschmittel brauchst (Zutaten für 2 L):

  • 4 EL Waschsoda
  • 30 g Kernseife
  • 20 Tropfen ätherisches Öl (nach eigenem Wunsch)
  • 2 Liter Wasser
  • 1 Kochtopf
  • 1 Schneebesen
  • 1 Küchenreibe
  • Gläser/Flaschen zur Aufbewahrung

Und so funktionierts:

  1. Kernseife mit Küchenreibe kleinraspeln
  2. 700 ml Wasser aufkochen
  3. geraspelte Kernseife und Waschsoda vorsichtig dazugeben und verrühren, bis sich alles aufgelöst hat
  4. 1 Stunde stehen lassen, danach mit weiteren 700 ml Wasser aufgießen, kurz aufkochen und wieder gut mit dem Schneebesen verrühren
  5. nach ca. 6 Stunden beginnt die Mischung zähflüssig zu werden, dann mit den restlichen 600 ml Wasser aufkochen und gut verrühren

So verwendest du dein selbstgemachtes Waschmittel:

Wie bei herkömmlichen Waschmittel ca. 100 bis 200 ml pro Waschgang verwenden.

Bei weißer Wäsche kann auch etwas Natron mit in die Maschine gegeben werden, um ein Ergrauen der Wäsche zu verhindern.

Die #Plastikfasten-Zeit beginnt: Selber machen statt kaufen!

Am Aschermittwoch hat offiziell die Fastenzeit begonnen. Sie dauert insgesamt 40 Tage lang und endet am 11. April.

Im letzten Jahr haben wir zusammen mit euch Plastik gefastet – also auf Einwegplastik verzichtet – und euch zahlreiche Alternativen zu herkömmlichen Produkten – aus oder in Plastik verpackt – vorgestellt. Dieses Jahr möchten wir noch einen Schritt weitergehen. Unter dem Motto #selbermachenstattkaufen versorgen wir euch in den kommenden Wochen mit den DIY-Lieblingsrezepte unseres Teams. Ob für Küche, Bad oder unterwegs, alle Rezepte haben wir dabei selbst erprobt und für alltagstauglich befunden.

Gerne dürft ihr auch eure eigenen Anleitungen mit uns teilen oder unsere Rezeptideen mit Verbesserungsvorschlägen kommentieren. Wir freuen uns auf viele kreative Vorschläge von euch!

Rezept: Bienenwachstücher selbst machen

Heute präsentiert euch unsere Isi ihr Rezept für selbstgemachte Bienenwachstücher. Das Ergebnis dürft ihr schon mal vorab im Bild bewundern.

Was ihr für eure selbstgemachten Bienenwachstücher braucht:

  • ein Stück Baumwollstoff
  • Bienenwachsplatten
  • einen Pinsel
  • ein Einmachglas o. Ä. zum Schmelzen des Wachses
  • einen Topf mit Wasser
  • Backpapier (der ein oder andere hat mit Sicherheit noch Backpapier Zuhause, so dass ihr kein neues zu kaufen braucht oder fragt einfach mal euren Nachbarn #sharingiscaring)
  • ein Bügeleisen

Und so funktionierts:

  1. Bienenwachs klein machen und in ein Einmachglas füllen
  2. Bienenwachs im Wasserbad schmelzen
  3. währenddessen den Baumwollstoff auf die gewünschte Größe schneiden
  4. nun mit einem Pinsel das flüssige Bienenwachs auf den Baumwollstoff verteilen
  5. Backpapier auf den Baumwollstoff mit dem Bienenwachs legen und mit einem Bügeleisen drüberbügeln (Ziel ist es, dass sich das Bienenwachs mit dem Baumwollstoff gleichmäßig verbindet)
  6. gerne kann man das Baumwollstoff wenden und nochmal von der anderen Seite bügeln
  7. Backpapier nach dem Bügeln entfernen und das fertige Bienenwachstuch zum Trocknen aufhängen. Fertig!

Das DIY-Wachs bekommt ihr übrigens auch bei uns im Online-Shop

DIY- Bienenwachs-Mischung